Schulform Förderschule

Schulform FörderschuleIn der Förderschule werden insbesondere Schülerinnen und Schüler unterrichtet, die auf sonderpädagogische Unterstützung angewiesen sind und keine Schule einer anderen Schulform besuchen. An der Förderschule können Abschlüsse der allgemeinbildenden Schulen erworben werden.

 

Förderschulen können in den Förderschwerpunkten emotionale und soziale Entwicklung, geistige Entwicklung, körperliche und motorische Entwicklung, Sehen und Hören geführt werden. In einer Förderschule können Schülerinnen und Schüler, die in unterschiedlichen Förderschwerpunkten auf sonderpädagogische Unterstützung angewiesen sind, gemeinsam unterrichtet werden, wenn dadurch eine bessere Förderung zu erwarten ist.

 

Die Förderschule ist zugleich Sonderpädagogisches Förderzentrum. Das Sonderpädagogische Förderzentrum unterstützt die gemeinsame Erziehung und den gemeinsamen Unterricht an allen Schulen mit dem Ziel, den Schülerinnen und Schülern, die auf sonderpädagogische Unterstützung angewiesen sind, eine bestmögliche schulische und soziale Entwicklung zu gewährleisten. 

 

In der Förderschule können Schülerinnen und Schüler aller Schuljahrgänge unterrichtet werden. An einer Förderschule im Förderschwerpunkt Sehen, Hören, Körperliche und Motorische Entwicklung, Sprache oder Emotionale und Soziale Entwicklung wird nach dem Besuch des 9. Schuljahrgangs der Hauptschulabschluss erworben, wenn die Mindestvoraussetzungen in allen Pflichtfächern und Wahlpflichtkursen erfüllt werden.

 

Mehr erfahren...


 

Entspricht das Unterrichtsangebot im 10. Schuljahrgang

 

  • dem der Hauptschule, so können nach Besuch des 10. Schuljahrgangs die gleichen Abschlüsse wie an der Hauptschule erworben werden
  • dem der Realschule, so können nach Besuch des 10. Schuljahrgangs die gleichen Abschlüsse wie an der Realschule erworben werden. 

 

 

Abschlüsse an der Förderschule im Förderschwerpunkt Lernen:

 

  • Den Abschluss der Förderschule im Förderschwerpunkt Lernen erwirbt, wer die Mindestanforderungen erfüllt hat.
  • Den Hauptschulabschluss erwirbt nach Besuch einer besonderen 10. Klasse zur Erlangung des Hauptschulabschlusses, wer die Mindestanforderungen erfüllt hat.

 

 

Im Landkreis Goslar gibt es Förderschulen in:

 

  • Clausthal-Zellerfeld
    Evangelische Schule Oberharz mit dem Förderschwerpunkt emotionale Entwicklung (Träger ist der Stephansstift)

 

  • Goslar
    Pestalozzischule mit dem Förderschwerpunkt Lernen
    Grundschule Oker mit dem Förderschwerpunkt Sprache (Jahrgänge 1 – 4)
    Amalie-Löbbecke-Schule mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung (Träger ist die Mansfeld-Löbbecke-Stiftung)

 

  • Langelsheim
    Marie-Juchacz-Schule mit dem Förderschwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung (Träger ist die AWO)

 

 

 

 

Daneben gibt es noch die Tagesbildungsstätten der Lebenshilfe. Auch hier kann die gesetzliche Schulpflicht erfüllt werden. Einrichtungen gibt es in:

 

  • Goslar
    Siebenstein-Schule 

 

  • Seesen
    Tagesbildungsstätte

 

 

 

Für die anderen Förderschwerpunkte wird innerhalb des Landkreises Goslar kein Angebot vorgehalten. Die Beschulung kann erfolgen im:

 

  • Förderschwerpunkt Sehen
    Franz-Mersi-Schule in Hannover oder Landesbildungszentrum für Blinde in Hannover

 

  • Förderschwerpunkt Hören
    Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte in Braunschweig

 

  • Förderschwerpunkt körperlich und motorische Entwicklung (in einigen Bereichen)
    Hans-Würtz-Schule in Braunschweig oder Marianne-Buggenhagen-Schule in Darlingerode oder Wartbergschule in Osterode a. H.